laura winkler - vocals


Die in Graz geborene Sängerin und Komponistin Laura Winkler studierte Jazzgesang und IGP an der Kunstuniversität Graz sowie Komposition an der UDK Berlin und hatte Unterricht bei John Hollenbeck, Greg Cohen, Ed Partyka, Fritz Pauer, Agnes Heginger, Dena de Rose, Efrat Alony uvm

      • Seit 2011 in Berlin lebend, gründete Laura Winkler hier die Folk-Pop-Band "Holler my Dear" und das "Wabi-Sabi Orchestra".
      • Laura ist Teil des Berliner MusikerInnen-Kollektivs KIM (Kollektiv für Komponierte und Improvisierte Musik), komponiert für Projekte im zeitgenössischen Tanz (Sophiensäle, Hau, Radialsystem), sowie für Orchester, Big Bands und zeitgenössische kammermusikalische Ensembles (Metropol Orchestra of the Netherlands, Ricciotti Ensemble, Fette Hupe, Musik in der Pforte, Graz Composers Orchestra) und wirkt als Sängerin in verschiedenen Berliner Formationen mit (Max Andrzejewskis „Hütte & Chor“, Simon Kanzlers Hardcore Oper „Nodia Es“, „Sunken Land“ „Ensemble O." uvm).
      • Tätigkeit als Gesangslehrerin und Bandcoach für Jazz/Pop an der Musikschule Berlin Reinickendorf seit 2013

KONZERTE/TOURNEEN in Deutschland, Österreich, Mexico, Japan, Südkorea, Estland, Kasachstan, Kirgisistan, Ukraine, Ägypten, Polen, Slowenien, Kroatien, Iran, Schweiz, Italien, Tschechien etc. aktiv.

PREISE/STIPENDIEN Förderstipendium 2009

      • Finalistin beim Metropole Orkest Arrangers Workshop 2012
      • Ö1 Talentebörse 2011
      • BMUKK Startstipendium 2012
      • Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V
      • Förderung durch Berliner Senat für kulturelle Angelegenheiten
      • „New Austrian Sound Of Music" 2016/2017
      • Initiative Musik 2017/2018

VERÖFFENTLICHUNGEN

      • „umami“ – aura:L sculptures (Session Work Records 2010)
      • „Have you seen the troll?“ – Holler my Dear (Traumton, 2013)
      • „Paper clips“ – Laura Winkler & Wabi-Sabi Orchestra (Traumton 2014)
      • "Hütte und Chor" - Max Andrzejewski's Hütte & Chor (Traumton 2014)
      • "Eat, drink and be merry" - Holler my Dear (Traumton, 2015)
      • „Hütte and the homegrown organic Gospel choir“ (whyplayjazz, 2017)
      • „Steady as she goes“ - Holler my Dear (Traumton 2018) - Holler My Dear